Wer sich tagsüber durchs Leben beißt, knirscht sich oft nachts die Zähne kaputt…

Emotionen sind vielfältig

Ob gut oder schlecht, oft äußern sich Gefühle in Zähneknirschen oder Pressen

Sorgen, Stress und Anspannung bringen viele Menschen dazu nachts oder auch tagsüber unbewusst mit den Zähnen zu knirschen oder die Kiefer aufeinander zu pressen.

Stress ist das Lemma des 21. Jahrhunderts

Jeder Tag ist eine Herausforderung.

Dabei werden Zähne und Kiefergelenke immer wieder einer starken Belastung ausgesetzt, die sich unterschiedlich äußern kann:

Kurzfristige Beschwerden:

  • – morgens das Gefühl eingerastet zu sein, erst nach ein paar Minuten sind wieder normale Bewegungen möglich

    Zähneknirscher haben oft diffusen Gesichtsschmerz

    Plötzlicher, stechender Schmerz und Probleme beim Kauen vor allem harter Speisen können ein Hinweis auf Zähneknirschen sein.

  • – das Gefühl, dass die Zähne nicht aufeinander passen
  • – Knackgeräusche beim Kauen/Mundöffnen/-schließen
  • – Bissverletzungen auf der Wangeninnenseite
  • – das Zähneknirschen oder Pressen ist laut genug um Ihren schlafenden Partner zu wecken
  • – diffuse Ohrenschmerzen, Kopfschmerzen, Gesichtsschmerzen, Kiefergelenksschmerzen

Langfristige Schäden:

Die Zähne werden im Zeitraffer abgenutzt

Attrition ist die übermäßige Abnutzung von Zähnen

        • – Die Zahnsubstanz wird zu stark abgenutzt, kann zerbrechen oder absplittern
        • – Der Zahnschmelz wird stark abgenutzt, die Zähne werden kürzer
        • – Der Zahnhalteapparat wird überlastet und schwindet, die Zähne werden locker
        • – Erhöhte Empfindlichkeit der Zähne, zum Beispiel auf Kälte oder saure Speisen
        • – Muskelverspannungen im Kopf-/Nackenbereich

In vielen Fällen kann hier eine Knirscherschiene Linderung verschaffen. Fragen Sie uns einfach danach!

Knirscherschiene

Die Schiene wird individuell an Ihre Zähne angepasst.

Die Belastung der Zähne und Kiefergelenke durch Knirschen oder Pressen wird durch die Schiene abgemildert und gleichmäßig verteilt. Die Behandlung ist völlig schmerzfrei und in der Regel in zwei bis drei Sitzungen abgeschlossen. In den meisten Fällen übernimmt die gesetzliche Krankenkasse den größten Teil der Kosten. Fragen Sie uns einfach danach!

Der Umgang mit einer Aufbissschiene ist recht einfach. Es gibt nur einige wenige Dinge zu beachten:

  • – Genau wie auf Zähnen lagert sich nach einer gewissen Zeit auch auf der Schiene Zahnbelag oder sogar Zahnstein ab. Darum muss die Schiene nach jedem Tragen gründlich mit Zahnbürste, Zahnpasta und Wasser gereinigt werden, sonst wird sie schnell unansehnlich.
  • – Wenn am Anfang der Tragezeit plötzlich Schmerzen an den Zähnen oder im Kieferbereich auftreten muss die Schiene vom Zahnarzt kontrolliert werden.
  • – Achten Sie darauf immer vor dem Einsetzen der Schiene Ihre Zähne besonders gründlich zu putzen, am Besten zusätzlich Zahnseide anwenden.

    Das Putzen der Schiene ist sehr wichtig.

    Eine schlecht gereinigte Schiene wirkt wie ein Gewächshaus, in dem sich die Bakterien der Mundhöhle besonders wohlfühlen

  • – Zum Essen muss die Schiene herausgenommen werden, zucker- und säurefreie Getränke sind aber erlaubt.
  • – Normalerweise wird die Schiene nachts getragen, Sie können Sie aber auch tagsüber tragen oder wann Sie möchten.

    Die Schiene ist beim Tragen fast unsichtbar!

    Auch tagsüber kann die Schiene zur Linderung der Beschwerden beitragen.

  • – Sie müssen die Schiene nicht jede Nacht tragen, aber wenn Sie sie zu lange weglassen, könnte sie plötzlich nicht mehr passen.
  • – Seien Sie beim Rein-/Rausnehmen und beim Reinigen vorsichtig, Sie könnten die Schiene sonst verbiegen oder zerbrechen.
  • Die Schiene sollte regelmäßig vom Zahnarzt überprüft und gegebenenfalls korrigiert werden, damit kein Schaden an Ihren Zähnen entsteht.

Noch ein paar Tipps:

  • – Setzen Sie die Schiene schon einige Zeit vor dem Schlafengehen ein, so können Sie sich gut daran gewöhnen und besser einschlafen.
  • – Verzichten Sie während des Tragens auf stark färbende und heiße Getränke, da sich der Kunststoff der Schiene verfärben oder verformen könnte.
  • – Geben Sie vor dem Einsetzen einen Hauch Zahncreme auf die Innenfläche der Schiene, das sorgt für einen angenehmen Geschmack.
  • – Nach ca. 10 Tagen ist ein Kontrolltermin nötig, danach alle 6 Monate.

Wir helfen Ihnen gerne weiter! Melden Sie sich einfach bei uns:

Zahnarztpraxis Dr. Gwendolin Wallner

Tel: 09122-2326